KULTUR

Die kulturelle Mannigfaltigkeit ist so groß wie das Land selbst! Für den interessierten Reisenden bietet Yunnan eine nahezu unerschöpfliche Vielfalt an Ethnien, Kunst, Musik, Geschichte, Sprache und Philosophie.

Download Yunnan guide to your device

Im Grunde sind alle Bewohner Yunnans, egal von welchem Volk sie stammen, friedliebende, freundliche, großzügige und gastfreundliche Menschen. Sie haben zudem einen ausgeprägten Sinn für Pflichterfüllung, für ihre Familie und die Dorfgemeinschaft.

HINWEISE

  1. Han-Chinesen sind die größte ethnische Gruppe (92%) innerhalb Chinas
  2. Es gibt 55 andere offiziell anerkannte ethnische Gruppen in China, von denen 25 in der Provinz Yunnan beheimatet sind
  3. Der Life Style in Yunnan ist in der Regel ein bisschen mehr entspannt im Vergleich zu den nördlichen Teilen von China.
  4. Generell scheint das südchinesische Volk häufig schüchtern und unselbstbewusst gegenüber Westlern, besonders, wenn sie  mit Ausländern in Kontakt sind oder in ungewohnte Situationen kommen.
  5. Für Chinesen ist es sehr wichtig, das Gesicht zu wahren. Gesicht wahren bedeutet im Wesentlichen “Respekt” in einer Gemeinschaft bzw. Gesellschaft zu haben.
  6. Chinesen können sehr indirekt sein, besonders wenn man über etwas spricht, das sie stört oder schlecht aussehen lässt.
  7.  Der Hauptunterschied zwischen den chinesischen und westlichen Essgewohnheiten ist, dass die Menschen in China um den Tisch sitzen und gemeinsam das Essen miteinander teilen
  8. Es ist die Verantwortung des Gastgebers, immer sicherzustellen, dass die Schüssel des Gastes nie leer ist. Dies gilt insbesondere, wenn der Gast hoch angesehen und / oder älter ist.

Sie werden die Schwerpunkte ihrer Reise festlegen, und wir werden mehr als glücklich sein, Ihnen eine entsprechende Reise organisieren zu dürfen! Unsere geschulten lokalen Reiseleiter kennen die lokalen Sitten und Gebräuche und werden Ihnen helfen, sie zu verstehen.

Durch die schiere Größe von China sind die Chinesen so verschieden, wie das Land groß ist. Wenn man über “Chinesen” spricht ist das genauso, als würde man über “Europäer” sprechen. Aus ethnischen Sicht existieren beide nicht wirklich. Also, wenn wir über die “Chinesen” sprechen, meinen wir normalerweise die Han-Chinesen, die die größte ethnische Gruppe (92%) innerhalb Chinas ausmachen. Menschen neigen oft dazu zu vergessen, dass es noch 55 andere offiziell anerkannte ethnische Gruppen in China gibt, von denen 25 in der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas zu Hause sind. Jede dieser ethnischen Gruppen hat ihre eigenen Bräuche und Traditionen und das macht Yunnan zu einem wunderbaren Ort!

Life Style

Der Life Style in Yunnan ist in der Regel ein bisschen mehr entspannt im Vergleich zu den nördlichen Teilen von China. Die Menschen im Süden sind in der Regel freundlicher und scheinen mehr gelassen zu sein, als ihre nördlichen Nachbarn. Generell sind die Leute, die weiter südlich in Yunnan leben freundlicher und lächeln mehr.

Doch die rasante Entwicklung der vergangenen 15 Jahre hat nicht nur große Möglichkeiten in Süd-China hervorgebracht, sondern auch hat auch viel Stress und ein starkes Gefühl der Ausgrenzung. Viele bekommen keinen Anteil von dem neuen Reichtum, egal wie sehr sie es versuchen. Besonders für die ethnischen Minderheiten, die letzten, die von Chinas jüngste Wohlstand profitiert haben, wirkt die wirtschaftliche Entwicklung sich negativ auf ihre Kultur aus und ändert sie zusehends.

Die ersten drei Fragen

Generell scheint das südchinesische Volk häufig schüchtern und unselbstbewusst gegenüber Westlern, besonders, wenn sie mit Ausländern in Kontakt sind oder in ungewohnte Situationen kommen. Im Westen sind normalerweise die ersten 3 Fragen, wenn man neue Leute trifft: Wie ist Ihr Name? Wo kommen Sie her? Was arbeiten Sie? In China sind generell die ersten 3 Fragen: Wo kommen Sie her? Können Sie Chinesisch sprechen? Können Sie Stäbchen benutzen?
Die meisten Chinesen fragen nicht nach dem Job, da diese Frage ein Gesichtsverlust für die andere Person bedeuten kann.
In ländlichen Gebieten lieben es die Chinesen, Ausländer anzustarren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie sich um einen Touristen in ländlichen Städten versammeln, in denen die Menschen nicht viele ausländische Besucher zu Gesicht bekommen.

Das Gesicht wahren

Für Chinesen ist es sehr wichtig, das Gesicht zu wahren. Gesicht wahren bedeutet im Wesentlichen “Respekt” in einer Gemeinschaft bzw. Gesellschaft zu haben. Der Verlust des Gesichtes hat meisten den Bruch jeglicher Beziehungen mit bekannten Personen zur Folge und ist hart, aus dieser Situation wieder herauszukommen. Daher muss der Gesichtsverlust unter allen Umständen vermieden werden.
Gesicht bedeutet “mianzi” auf Mandarin, was übersetzt auch “Würde, Ansehen und Reputation” bedeutet. Es wird gesagt, dass das Gesicht wahren wichtiger als Wahrheit oder Gerechtigkeit ist. Das Gesicht zu verlieren ist oft die größte Angst der Menschen. Chinesen sind daher höflich, zuvorkommend, auf Würde bedacht und vermeiden Auseinandersetzungen als auch Konflikte.

Chinesen können sehr indirekt sein, besonders wenn man über etwas spricht, das sie stört oder schlecht aussehen lässt. Sie werden Ihnen oft sagen, was Sie hören möchten. Chinesen halten es zum Beispiel für unhöflich, direkt nach etwas zu fragen und neigen dazu, Fragen die mit ja oder nein beantworten müssen, zu vermeiden. So werden Sie nicht in unangenehme Situationen gebracht und müssen nicht die Gefühle anderer verletzen. Selbst Fragen nach dem Weg können als unhöflich empfunden werden, weil die gefragte Person den Weg ggf. nicht weiß  und so in Verlegenheit gebracht werden könnte. Daher ist es ratsam, Polizisten nach dem Weg zu fragen: Wenn zwei von ihnen in die gleiche Richtung zeigen, wird es zu 80% stimmen.

yunnan_culture_body_images
Essgewohnheiten

Der Hauptunterschied zwischen den chinesischen und westlichen Essgewohnheiten ist, dass die Menschen in China um den Tisch sitzen und gemeinsam das Essen miteinander teilen während die Menschen im Westen nur von ihren eigenen Tellern essen. Die Chinesen sind sehr stolz auf ihr Essen und wenn Sie eingeladen werden, erwartet Sie eine besondere Gastfreundschaft. Bei chinesischen Gastgebern, die nicht mit der westlichen Kultur vertraut sind, wird Ihnen als ein Zeichen von Höflichkeit das Essen in eine Schüssel oder auf einen Teller gelegt. Es ist die Verantwortung des Gastgebers, immer sicherzustellen, dass die Schüssel des Gastes nie leer ist. Dies gilt insbesondere, wenn der Gast hoch angesehen und / oder älter ist. Zeigen Sie dem Gastgeber ihren Respekt, wenn er Ihnen Essen anbietet, indem Sie es mit beiden Händen in Empfang nehmen. Wenn der Gastgeber die älteste Person ist, stehen, auf während Sie das Essen mit beiden Händen annehmen. Wenn er nicht der Älteste ist, können Sie sitzen bleiben. Wenn Sie satt sind, wird der Gastgeber normalerweise darauf bestehen, dass Sie noch mehr essen und es ist manchmal ziemlich schwierig für Ausländer, den Gastgeber davon zu überzeugen, dass Sie wirklich satt sind.

Lärm

Die Chinesen schreien gerne, machen Lärm und können ziemlich ausgelassen sein. Was wie ein Streit klingt ist oft nur ein normales Gespräch, vor allem in Süd-China. Was wie eine laute Party klingt ist oft nur ein gewöhnliches Treffen.

Es scheint einen andauernden Wettbewerb zu geben, wer am lautesten sprechen kann, das Radio oder den Fernseher auf die höchste Lautstärke stellt und die meisten Feuerwerkskörper in die Luft sprengt. Etwas, das keinen Lärm im südlichen China macht, ist warscheinlich defekt. Viele ruhige und malerische Orte in China werden mit lauter Musik zugedröhnt. Die chinesische Vitalität wird deswegen mit dem Wort “Renao” beschrieben, was “heiß und laut” bedeutet. Trotzdem runzeln die Chinesen manchmal die Stirn über die “laute” Ausgelassenheit der Westler

Es ist nicht ungewöhnlich in Hotels, dass ein Gast ein stundenlanges”Schrei-Gespräch” mit seinem Freund am anderen Ende des Flurs führt, egal wie spät es ist. Ohrstöpsel sind daher öfters Lebensretter während einer Chinareise.

Schlange stehen

Südchinesen bilden im Allgemeinen keine Schlangen, sondern “wirre Haufen” um Ticket- und Bankschalter, es sei denn, sie werden dazu gezwungen. Nach vielen Jahren, die sie damit verbracht haben in lange Schlangen zu stehen, haben die Chinesen gelernt, sich rücksichtslos vorzudrängeln. Sie agieren unbewusst aufdringlich und agressiv. Sie haben nicht das gleiche Gefühl für den persönlichen Raum, wie die Westler. Wenn man das Wort “Privatsphäre” ins Chinesische übersetzt, hat es eine andere Bedeutung. Chinesen sind Menschenmassen gewohnt und es ist normal, sich seinen Weg durch diese Massen zu bahnen. Wenn zwei Menschen gegeneinander stoßen, entschuldigt man sich kurz und geht weiter, als ob nicht passiert wäre. Es kann vorkommen, dass Sie für ein Zug- oder Busticket “Schlange stehen.” Nach 20 Minuten werden Sie feststellen, dass Sie immer noch die letzte Person in der Warteschlange sind.

Kritik

Chinesen sind nicht sehr tolerant gegenüber Aufsässigkeit und Kritik an China und der chinesischen Kultur. Im Allgemeinen kümmern sich Chinesen nicht viel um Politik, solange sie nicht in einer negativer Weise ihr Leben beeinflusst. Gegenüber der Politik haben sie eine eher fatalistische Denkweise: Warum sich über etwas ärgern, das sowieso nicht verändert werden kann. Die meisten Chinesen diskutieren nicht gerne über Politik mit Fremden, wie wir es im Westen tun. Wenn Sie sich entscheiden, mit Ihrem Reiseleiter über Politik zu reden, werden Sie warscheinlich einige Antworten bekommen, die nicht im Einklang mit ihren eigenen politischen Ansichten oder Ideen stehen. Die meisten Chinesen sind sehr patriotisch, wenn nicht sogar nationalistisch und können daher ziemlich verärgert über Kritik an ihrem System und ihrem Land reagieren. Respekt, Akzeptanz und Toleranz sind hier die Stichworte.

do’s & dont’s in Yunnan

  1. Lassen Sie ihr Gepäck NICHT unbeobachtet. Während Gewaltkriminalität gegen Ausländer äußerst selten ist, kommen in überfüllten oder touristischen Gebieten Diebstähle häufig vor.
  2. Verhandeln Sie NICHT bis zum Äußersten, wenn Sie keine Kaufabsicht haben. Von Ausländern werden viel höhere Preise verlangt, als der tatsächliche Wert des Produktes (meist 400-500% mehr). Wenn sie einen Preis genannt bekommen, sollten Sie einen viel niedrigeres Angebot nennen, um sich dann später auf einen mittleren Preis zu einigen. Es wird auf ihr Verhandlungsgeschick ankommen, ob Sie den gewünschten Preis bekommen werden. Vergessen Sie beim Verhandeln nicht, immer freundlich zu bleiben und zu lächeln. Verhandlungen können sicherlich eine Menge Spaß machen, aber achten Sie darauf, dass es um  den Lebensunterhalt der Menschen geht. Deswegen sollten Sie den Preis nicht zu sehr drücken.
  3. Fragen Sie um Erlaubnis, wenn Sie Einheimische fotografieren wollen. Vor allem in abgelegenen Gebieten ist es ratsam, um die Zustimmung der Menschen zu bitten, indem sie eine kleine Geste mit der Kamera machen. Im Allgemeinen werden sie nichts dafür verlangen und einfach nur glücklich sein, wenn man ihnen danach das digitale Foto zeigt.
  4. Achten Sie auf ihren Wasserverbrauch. Die Verfügbarkeit von sauberem Wasser ist ein wachsendes Problem in ganz China und Touristen ignorieren dies oft beim Duschen oder Waschen. Lassen Sie beim Zähneputzen nicht den Wasserhahn laufen und duschen Sie nicht länger als notwendig. Die Minimierung des Wasserverbrauchs ist sehr einfach, wird aber oft übersehen.
  5. Gehen Sie mit Energie und Wasser verantwortungsvoll um. Stellen Sie sicher, dass Sie das Licht und die Klimaanlage ausschalten, wenn Sie das Zimmer verlassen und minimieren Sie die Verwendung von Elektrogeräten.
  6. Essen spielt eine sehr große Rolle in der chinesischen Kultur. Daher ist es ist sehr wichtig, ein Verständnis davon zu bekommen, was man beim Essen mit Einheimischen machen darf und was man lieber bleiben läßt.
  7.  Sie können ihre Schüssel an den Mund führen oder iIhren Kopf über die Schüssel senken. Das ist normal in China.
  8. Es ist immer höflich, wenn Sie beim Essen darauf achten, dass der Gastgeber nie eine leere Schüssel oder ein leeres Glas hat, vorausgesetzt das Sie sich in der Nähe des Essens/ Getränke befinden.
  9. Legen Sie Ihre Stäbchen auf die Schüssel oder den Tisch, wenn Sie nicht essen. Stecken Sie sie nicht in ihr Essen.
  10. Es gilt als höflich, wenn Sie ihren Teller oder ihre Schüssel leer essen, um dem Gastgeber zu zeigen, dass Ihnen die Mahlzeit geschmeckt hat.

 

 

ENTDECKEN SIE LAOS

ENTDECKEN SIELAOS

ENTDECKEN SIE VIETNAM

ENTDECKEN SIEVIETNAM

ENTDECKEN SIE KAMBODSCHA

ENTDECKEN SIEKAMBODSCHA

New styles coming soon

Redirect after 5 seconds