RELIGION

Rund 95% der thailändischen Bevölkerung praktizieren den Theravada-Buddhismus, die offizielle Religion von Thailand. Trotzdem ist die religiöse Toleranz in Thailand üblich und von der Verfassung geschützt.

Read more

Download Thailand guide to your device Share page on your preferred network
thailand_religion_2

Seinem Wesen nach ist der Buddhismus, der auf den Lehren von Buddha (“der Erleuchtete” – Siddhartha Gautama) basiert, eine mitfühlende und tolerante Religion, deren Ziel die Linderung der Leiden ist. Folglich gehen die Thailänder sehr respektvoll mit den religiösen Überzeugungen der anderen um und sind sehr offen für Diskussionen über buddhistische Werte. In der Tat gibt es viele Möglichkeiten in Thailand, buddhistische Tempel zu besuchen, den Buddhismus zu studieren und bei Interesse das Meditieren zu lernen.

Religion in Thailand durchdringt viele Aspekte des Lebens und die älteren Mönche sind hoch verehrt. Es ist nicht ungewöhnlich, ihre Bilder an Wänden von Unternehmen, Immobilien oder als Verzierungen im Inneren von Taxis zu sehen. In vielen Städten und Dörfern der ist der Wat (Tempel) das Herz des sozialen und religiösen Lebens. Buddhistische Feiertage finden über das ganze Jahr verteilt statt (besonders an Tagen mit Vollmond) und viele Thailänder gehen an diesen und anderen wichtigen Tagen zu den Wats, um Buddha zu ehren und den Mönchen Almosen zu geben.

Meditation, eine der wichtigsten Praktiken des Buddhismus, ist ein Mittel zur Selbstreflexion, um die Ursachen der individuellen Gelüste zu identifizieren und die Leiden zu lindern. Besucher können die Grundlagen für diese Praxis in Wats im ganzen Königreich lernen. In einigen Tempeln, besonders in Chiang Mai, können die Besucher mit den Mönchen sprechen, um allgemeines Wissen über den Buddhismus zu erlangen oder um den Buddhismus ernsthaft zu studieren.

Während der Theravada-Buddhismus technisch betrachtet eher eine Philosophie als eine Religion ist (es gibt keinen Gott), liegen dem Thai-Buddhismus viele spirituelle Überzeugungen zugrunde, die vom animistischen und hinduistischen Glauben aus den früheren Jahrhunderten kommen. Die meisten Thai-Häuser und Geschäfte haben ein Geisterhäuschen vor dem Gebäude, um Geister zu beschwichtigen, die ihre Häuser oder Arbeitsplätze bewohnen könnten. Darüber hinaus kommen oft buddhistische Mönche zu neuen Häusern und Geschäften, um diese zu “segnen.” Außerdem zünden die Thailänder Räucherstäbchen vor Buddha-Bildern und einer Vielzahl von Hindu-Götter-Stätten, deren Schreine in ganz Bangkok und der Umgebung verteilt sind, an und beten zu ihnen.

Die nächst größte Religion in Thailand ist der Islam, der von nur etwa 4% der Bevölkerung praktiziert wird. Die Mehrheit der Thai-Muslime lebt in den südlichsten Provinzen in der Nähe der malaysischen Grenze. Andere Religionen in Thailand sind der Hinduismus, Konfuzianismus, Taoismus und das Christentum, die in der Regel von Menschen in Bangkok ausgeübt werden, da dort eine Multi-Kulti-Bevölkerung vorliegt, die aus Indern, Chinesen, Japanern und Europäern besteht.

ENTDECKEN SIE LAOS

ENTDECKEN SIELAOS

ENTDECKEN SIE VIETNAM

ENTDECKEN SIEVIETNAM

ENTDECKEN SIE KAMBODSCHA

ENTDECKEN SIEKAMBODSCHA

New styles coming soon

Redirect after 5 seconds