image

GESCHICHTE

In den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung errichteten die Stämme der Mon, Khmer und Tai Königreiche innerhalb der Grenzen des modernen Thailands

image

GESCHICHTE

In den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung errichteten die Stämme der Mon, Khmer und Tai Königreiche innerhalb der Grenzen des modernen Thailands

image

GESCHICHTE

In den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung errichteten die Stämme der Mon, Khmer und Tai Königreiche innerhalb der Grenzen des modernen Thailands

imageimageimage
Download Thailand guide to your device

GESCHICHTE

In den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung errichteten die Stämme der Mon, Khmer und Tai Königreiche innerhalb der Grenzen des modernen Thailands; Im ersten Jahrtausend  war der bedeutendste Staat Dvaravati, gegründet von der Mon-sprechenden buddhistischen Bevölkerung, im 2. Jahrhundert war es das Khmer-Königreich von Angkor.

TIMELINE

  • 13. Jahrhundert

    Gründung der ersten unabhängigen Thai-Königreiche

  • 1767 – 1772

    Thonburi, in der Nähe von Bangkok gelegen, war die Hauptstadt

  • 1772

    Rama 1 besteigt den Thron, der erste König der Chakri-Dynastie

  • 1851 – 1868

    Geschickte diplomatische Führung durch König Mongkut (Rama IV)

  • 1868-1910

    König Chulalongkorn war für die Aufrechterhaltung einer bemerkenswerten 700 jährigen Geschichte Thailands, in denen das Reich nie offiziell von fremden Mächten kolonisiert wurde, verantwortlich.

  • 1946

    König Bumibol Adulyadej, König Rama IX der Chakri-Dynastie, regiert das Land

Allerdings begann die Geschichte von Thailand, wie wir es kennen, als die Königreiche von Lan Na (Chiang Rai / Chiang Mai) und Sukhothai, die ersten wirklich unabhängigen Thai Königreiche, im 13. und 14. Jahrhundert hoch entwickelte Gesellschaften in den Nord-und Zentralregionen von Thailand gründeten. Das Königreich Ayutthaya, das stark von den Khmers aus Angkor beeinflusst war, eroberte schließlich das benachbarte Sukhothai und dominiert die Region für die nächsten hundert Jahre der Geschichte Thailands.

Leider wurde zunächst Chiang Mai und dann Ayutthaya von birmanischen Eindringlingen erobert, die dann die Hauptstadt von La Na für mehrere Jahrhunderte besetzten und  Ayutthaya ausplünderten. Dies zwang das zentrale Thai-Reich, seine Grenzen weiter nach Süden zu verlegen, wo eine neue Hauptstadt in Thon Buri, unweit von Bangkok, gegründet wurde. Nach der kurzen Thon Buri Periode (1767-1772), wurde die Hauptstadt unter König Rama I, dem ersten König der Chakri-Dynastie, an den Chao Phraya Fluss verlegt und die moderne Hauptstadt Bangkok wurde im sog. Gebiet von Ratanakosin gegründet. Die geschickte diplomatische Führung der Könige Mongkut (Rama IV, 1851-1868) und Chulalongkorn (Rama V, 1868-1910) waren für die Aufrechterhaltung einer bemerkenswerten 700 jährigen Geschichte Thailands, in denen das Reich nie offiziell von fremden Mächten kolonisiert wurde, verantwortlich. Im 20. Jahrhundert begann der Übergang zu einem System der konstitutionellen Monarchie, das derzeit von Staatsoberhaupt König Bumibol Adulyadej (1946-Jetzt) gelenkt wird. Er ist König Rama IX in der Chakri-Dynastie und hat eine schwache, aber funktionierende Demokratie etabliert.

REGIERUNG

Thailand hat eine konstitutionelle Monarchie, die der von England ähnlich ist. Es gibt einen gewählten Ministerpräsident, der Regierungschef ist und einen König als Staatsoberhaupt. Die Verfassung von Thailand erlaubt den Menschen, ihre politischen Führer demokratisch zu wählen. Der Senat und das Repräsentantenhaus bilden zusammen das Zweikammersystem des Landes. Die Exekutive liegt in den Händen des Ministerpräsidenten und die Justiz wird vom Obersten Gerichtshof überwacht. Dieser wurde ins Leben gerufen, um unabhängig von der Exekutive und der Legislative entscheiden zu können.

ENTDECKEN SIE LAOS

ENTDECKEN SIELAOS

ENTDECKEN SIE VIETNAM

ENTDECKEN SIEVIETNAM

ENTDECKEN SIE KAMBODSCHA

ENTDECKEN SIEKAMBODSCHA

New styles coming soon

Redirect after 5 seconds