KULTUR

Die thailändische Kultur ist unglaublich warm und einladend; Thailänder sind sowohl für religiöse als auch politische Überzeugungen anderer Menschen offen und sehr stolz auf ihre eigene Kultur.

Download Thailand guide to your device

HINWEISE

  1. Die thailändische Kultur ist unglaublich warm und einladend; Thailänder sind sowohl für religiöse als auch politische Überzeugungen anderer Menschen offen und sehr stolz auf ihre eigene Kultur.
  2. Typischerweise zeigen Thailänder kein offenkundiges Missfallen über jemanden, der ihre kulturellen Normen verletzt.
  3. In der thailändischen Kultur ist traditionelle Verehrung der königlichen Familie tief verankert und die Besucher sollten deshalb darauf achten, dem König, der Königin und der königlichen Familie Respekt zu zeigen. Dies gilt auch für jegliche Bilder von Mitgliedern der königlichen Familie.
  4. Es ist inakzeptabel, schlecht von der königlichen Familie zu sprechen und es wird sowohl von den Standards der thailändischen Kultur sowie dem Gesetz vorgeschrieben, zu Ehren des Königs vor Filmvorführungen und anderen öffentliche Veranstaltungen aufzustehen.
  5. Besucher sollten sich in allen religiösen Heiligtümern ordentlich kleiden.
  6. Thailänder schütteln sich in der Regel nicht die Hände wenn sie sich begrüßen, sondern drücken ihre Handflächen vor der Brust zusammen und verbeugen sich. Das wird “Wai” genannt. Im Allgemeinen wird diese Begrüßungsgeste von einer jüngeren Person oder eine Person mit geringerem sozialen Status ausgeführt und die ältere oder mehr erfahrene Person wiederholt dann die Geste.

Thailändische Kultur

Die thailändische Kultur ist unglaublich warm und einladend; Thailänder sind sowohl für religiöse als auch politische Überzeugungen anderer Menschen offen und sehr stolz auf ihre eigene Kultur. Während sie empfindlich auf das Verhalten der anderen reagieren, haben auch sie einige kulturelle Praktiken, die unangenehm für Besucher sein können. Typischerweise zeigen Thailänder kein offenkundiges Missfallen über jemanden, der ihre kulturellen Normen verletzt. Ein solches Verhalten ist tatsächlich ein wichtiger Aspekt der thailändischen Kultur: Thailänder werden nie ihren Ärger vor anderen zeigen! Das heißt, es ist besser, sich der kulturellen Unterschiede bewusst zu sein und sich dementsprechend zu verhalten.

Die Monarchie

In der thailändischen Kultur ist traditionelle Verehrung der königlichen Familie tief verankert und die Besucher sollten deshalb darauf achten, dem König, der Königin und der königlichen Familie Respekt zu zeigen. Dies gilt auch für jegliche Bilder von Mitgliedern der königlichen Familie. Es ist inakzeptabel, schlecht von der königlichen Familie zu sprechen und es wird sowohl von den Standards der thailändischen Kultur sowie dem Gesetz vorgeschrieben, zu Ehren des Königs vor Filmvorführungen und anderen öffentliche Veranstaltungen aufzustehen.

Religion

Besucher sollten sich in allen religiösen Heiligtümern ordentlich kleiden. Arme, Beine und Schultern müssen mit Kleidung bedeckt sein. Es ist akzeptabel, Schuhe zu tragen, wenn sie in einer buddhistischen Tempelanlage umhergehen, aber nicht, wenn Sie einen Tempel betreten.

Jedes Buddha Bild, ob groß oder klein, zerstört oder heil, wird als ein heiliges Objekt betrachtet. Klettern Sie nie auf eine Buddha Statue, um ein Foto zu machen bzw. unternehmen Sie nichts anderes, was einen Mangel an Respekt zeigen könnte. Buddhistische Mönche dürfen Keine Frauen anfassen, nicht von ihnen berührt werden, oder etwas aus ihren Händen annehmen. Wenn eine Frau einem Mönch etwas geben möchte, sollte sie es erst einem Mann geben, der es dann dem Mönch überreichen kann oder es in Reichweite von dem Mönch auf den Boden oder einen Tisch legen. Mönche dürfen auch nicht neben Frauen in öffentlichen Verkehrsmitteln sitzen, daher sollten sie so höflich sein, und sich nicht auf freie Plätze neben Mönchen zu setzen.

thailand_culture_overview_images

Soziale Normen der thailändischen Kultur

Thailänder schütteln sich in der Regel nicht die Hände wenn sie sich begrüßen, sondern drücken ihre Handflächen vor der Brust zusammen und verbeugen sich. Das wird “Wai” genannt. Im Allgemeinen wird diese Begrüßungsgeste von einer jüngeren Person oder eine Person mit geringerem sozialen Status ausgeführt und die ältere oder mehr erfahrene Person wiederholt dann die Geste.

Thailänder betrachten den Kopf als den höchsten Teil des Körpers und die Füße als den niedrigsten im wörtlichen und im übertragenen Sinne. Daher vermeiden Sie, die Menschen auf dem Kopf zu berühren und versuchen Sie nicht, mit den Füßen auf Menschen oder Objekte zu zeigen. Es gilt als sehr unhöflich. Schuhe sollten, bevor Sie ein privates Haus und einige Geschäfte betreten, ausgezogen werden.

Der offene öffentliche Austausch von Zärtlichkeiten zwischen Männern und Frauen ist verpönt, genauso wie ein Wutausbrauch in der Öffentlichkeit.

do’s & dont’s in Thailand

  1.  Erheben Sie nicht ihre Stimme. Thailänder sind sehr empfindlich in Bezug auf Konfrontationen und Sprachebenen. Sie sprechen leise und Meinungsverschiedenheiten werden freundschaftlich und ruhig gelöst. Wenn etwas schief gegangen ist, beschweren Sie sich in einem normalen Ton und sprechen Sie langsam. In den Vereinigten Staaten und Europa erheben wir unsere Stimme oft und sprechen leicht aufgeregt. Versuchen Sie, diese Neigung zu steuern während Sie Thailand besuchen. Lautes Klagen wird jeden in Verlegenheit bringen und Sie werden nicht die gewünschten Ergebnisse bekommen.
  2. Wenn Sie Hilfe benötigen, fragen Sie die Schüler mit den schönen Schuluniformen. Die meisten von ihnen sprechen Englisch und sind glücklich, Ihnen helfen zu können. Selbst wenn Sie eine Gruppe von sechs oder acht von ihnen in der U-Bahn fragen (ein Anblick, der in New York erschrecken könnte), ist das in Bangkok ohne Angst zu haben möglich. Höflichkeit gegenüber Erwachsenen ist immer erforderlich. Fragen Sie nicht die Polizei um Hilfe. Sie verstehen kein Englisch und werden wahrscheinlich nur mehr Probleme verursachen. Es gibt eine Notfallnummer für Touristen, die 1155. Sie entspricht unserer 911, ist aber nur für schwere Notfälle (nicht für Fragen nach dem Weg) vorgesehen.
  3. Zögern Sie nicht, die Gesundheitsversorgung in Anspruch zu nehmen. Thailand hat einige der besten Krankenhäuser der Welt, wie z. B. Bumrungrad, Samitivej und BNH. Wenn Sie sich krank fühlen oder der Verdacht auf eine Krankheit vorliegt, warten Sie nicht, bis Sie nach Hause reisen. Sie bekommen Premium-Service in Thailand, vor allem in Bangkok, Phuket und den anderen größeren Städten.
  4. Nehmen Sie einen Thailändischen Sprachführer mit. Ein “ich spreche Englisch” Schild an der Tür eines Taxis bedeutet nicht immer, dass das stimmt. In vielen Fällen kleben sie zufällig auf Taxitüren und haben keine wirkliche Bedeutung. Beschweren Sie sich nicht, wenn die Taxifahrer kein Englisch verstehen. Es ist ihr Land, und sie haben keine Verpflichtung, die meist verwirrendste Sprache der Welt (Englisch) zu lernen. Versuchen Sie das Beste, um an den gewünschten Ort zu kommen und werden Sie nicht frustriert. Wählen Sie einen Sprachführer mit thailändischer Schrift, da kein Thailänder eine “Transliteration,” die für den Westen hergestellt wurde, lesen kann.
  5. Probieren Sie das Straßenessen. Sie werden nicht krank, da das Essen, welches bei den urigen Straßenständen verkauft wird, gegrillt oder gebraten ist. Keine Keime können das Grillen überleben. Es ist köstlich und die meisten Menschen probieren es.
  6. Lächeln Sie. Europäer und Amerikaner lächeln weniger als alle anderen. Wir missbilligen, wenn wir müde oder verwirrt sind. Dies kann als Wut im Land des Lächelns interpretiert werden. Thailänder lächeln viel und grüßen einander herzlich. Sie könnten den falschen Weg gehen und nicht einmal bemerken, dass Sie die Stirn runzeln. Versuchen Sie sich dessen bewusst zu sein und öfter zu lächeln, während Sie in Thailand sind. Wenn Sie jemanden um Hilfe bitten oder nach dem Weg fragen, während Sie sich stirnrunzelnd nähern, könnte die Person Angst vor Ihnen bekommen. Lächeln Sie mit ihrer aufgeschlagenen Karte in der Hand an und Sie werden viel Hilfe bekommen.
  7. Respektieren Sie ihre religiösen Statuen. Lassen Sie nicht ihre Kinder auf Geisterhäuschen oder eine Buddha-Statue klettern. Sie würden es auch nicht wollen, dass Besucher ihre religiösen Statuen so behandeln würden.
  8. Fahren Sie mit dem Sky-Train, der U-Bahn und Booten. Fahren Sie nicht nur Taxi. Bangkok hat eine Fülle an Verkehrsmitteln und die meisten sind einfach zu benutzen. Das Bus-System ist zu komplex für Touristen, aber Sie können bequem den Sky-Train und die U-Bahn nehmen. Es gibt auch viele Boote, die die Stadt durchqueren.
  9. Seien Sie geduldig. Im Stau zu stehen betrifft alle im überfüllten Bangkok. Missverständnisse mit der Sprache sind ebenfalls an der Tagesordnung. Seien Sie geduldig, und Sie werden die Reise mehr genießen.

 

 

ENTDECKEN SIE LAOS

ENTDECKEN SIELAOS

ENTDECKEN SIE VIETNAM

ENTDECKEN SIEVIETNAM

ENTDECKEN SIE KAMBODSCHA

ENTDECKEN SIEKAMBODSCHA

New styles coming soon

Redirect after 5 seconds